Game-Movie-Portal.ch :: Paradise Beach Filmkritik/Review GameMoviePortal.ch :: Filmkritiken, Game-Reviews, Tests, Wettbewerbe
         
             
           
                     
Reviews (Kritiken) > Paradise Beach > Filmkritik
Infos/ÜbersichtFilmkritikFilmmusikBilder/ScreenshotsVideos & TrailersBildvergleicheNews

Filmkritik zu Paradise Beach

Fazit & Gesamtnote
Ich möchte den Film bewerten »

Anspruch:anspruchslosanspruchslosanspruchslos
Erotik/Sex:keine Spur von Erotik/Sexkeine Spur von Erotik/Sexkeine Spur von Erotik/Sex
Fantasie/Fiktion:real/authentischreal/authentischreal/authentisch
Spannung/Thrill:trocken, langweilig, keine Spannungtrocken, langweilig, keine Spannungtrocken, langweilig, keine Spannung
Humor:weder spassig, noch amüsantweder spassig, noch amüsantweder spassig, noch amüsant
Horror/Grusel:weder gruselig, noch beängstigendweder gruselig, noch beängstigendweder gruselig, noch beängstigend
Action:
Romantik/Liebe:unromantisch, lieblos, kaltherzigunromantisch, lieblos, kaltherzigunromantisch, lieblos, kaltherzig
kindertauglich:nicht für (Klein-)Kinder geeignetnicht für (Klein-)Kinder geeignetnicht für (Klein-)Kinder geeignet



Vor- und Nachteile zum Film

 
exakt am selben bekannten thailändischen Strand wie in THE BEACH
solide Bild- und Tonqualität
gute Kameraperspektiven
hin und wieder nackte Tatsachen zu sehen...
unterhaltsam...
Mélanie Doutey als bekannte Nebendarstellerin zu sehen...


...aber viel zu wenig
...aber selten spannend und fesselnd. Sehr trocken inszeniert. Man wartet ständig auf den Höhepunkt, der nicht eintrifft
...aber mit viel zu wenig Leinwandpräsenz
Schusseffekte wirken akustisch sehr billig, fast ohne Bass, stumpf
Bluteffekte/-spritzer sehen ebenfalls schwach aus
unbekannte und ziemlich gleichgültige Schauspieler, bis auf Mehdi (Sami Bouajila) und Julia (Mélanie Doutey)
kaum Action, sehr viele Dialoge, kein Thriller sondern vielmehr ein Familien-Drama
offene und unbeantwortete Fragen bleiben nach Filmende im Raum stehen (siehe Spoiler), was unbefriedigend ist





Spoilerbereich (zum Lesen bitte Text markieren)

Da Mehdi (Sami Bouajila) seinen einstigen Kollegen Franck (Hugo Becker) als Betrüger und Verräter beschuldigt, warum eliminieren sie ihn dann nicht rechtzeitig, um alle weiteren Schritte zu verhindern?
hat schlussendlich der dunkelhäutige Goyave (Hubert Koundé) alle verraten? was hatte davon?
oder war es die Frau von Hicham (Tewfik Jallab) die alles eingefädelt hat? wollte sie das ganze Geld von den ehemaligen Bankräubern? inwieweit war sie und ihr thailändischer Bruder (Polizeichef) involviert?
wer hat wen schlussendlich betrogen oder verraten? woher kommt das Geld am Schluss im Boot bei Mehdi und Hicham? Wurde schliesslich gar niemand verraten? oder was für ein Spiel spielte Mehdi und Hicham?
wer hat als Scharfschütze geschossen? war es Mehdi?



Fazit & Wertung

Fabrice
Filmkritik geschrieben am 24.09.2019


Ohne Erwartungen und ohne die Schauspieler oder den Regisseur zu kennen, habe ich den Film PARADISE BEACH angeschaut, nachdem ich den Trailer gesehen und die Rückseite des Covers (Synopsis) gelesen habe. Es hat mich angesprochen und klang interessant.

Mehr und mehr stellte ich aber fest, dass PARADISE BEACH kein spannender Thriller, sondern vielmehr ein familiäres Drama ist. Immer wartete ich auf einen Wendepunkt oder Höhepunkt mit entsprechenden brutalen Actionszenen oder einem Twist, der für fesselnde Spannung sorgte. Leider vergeblich.

Die Figuren sind ansich zwar interessant und gerade Sami Bouajila erinnert etwas an Samy Naceri (TAXI), macht ihn somit auch sympathisch auf seine eigene Art und Weise, während sein Bruder Hicham (gespielt von Tewfik Jallab) und seine Freunde eher gleichgültig sind. Auch die hübsche Mélanie Doutey spielt mit – die einen etablierten Namen und Bekanntheitsgrad in Frankreich hat – kommt aber leider viel zu selten vor und spielt auch eher zickig und verständnislos oder nervtötend.

Negativ empfand ich auch die schlechten Bluteffekte und die akustisch schwachen Schusseffekte. Die Schiessereien wirkten stumpf und weder beängstigend noch gefährlich.

Optisch hingegen muss sich der Film nicht verstecken, da es ein paar gelungene Kameraperspektiven, gute Farben sowie schöne Schauplätze hat (z.B. der Maya Beach Strand wie im Film THE BEACH). Auch die Filmmusik passt mehrheitlich.

Der Grund für die negative Filmbewertung von PARADISE BEACH war aber hauptsächlich das schwache Finale mit den offenen unbeantworteten Fragen. Vieles wirkte nicht fertig begründet und man weiss schliesslich nicht genau, wer nun mit wem zusammengearbeitet oder einen verraten hat. Hier wäre etwas mehr Transparenz nett gewesen.

Da sich der Film doch oft in Nachtclubs abspielt, hätte ich auch mehr nackte Haut erwartet. PARADISE BEACH ist schliesslich eine französische Produktion und kein prüder amerikanischer Film. Dennoch sieht man selten Brüste, Hintern oder mehr.

Alles in allem hat mich der Film schliesslich nicht begeistert. Er ist zwar unterhaltsam, aber der Schluss lässt zu wünschen übrig und auch die Spannung fehlt.

Ich hatte mir vorgestellt, dass Sami Bouajila als ehemaliger Drahtzieher die Zügel selbst in die Hand nimmt und nacheinander seine Kontrahenten und Konkurrenten aus dem Weg räumt, und wieder in seine kriminelle Laufbahn zurückfällt. Aber eigentlich macht er gar nichts, versteckt sich hinter seinen Freunden, die eine Lösung für ihn finden sollen und hat ein grosses Mundwerk. Wenn es hart auf hart kommt, zieht er aber den Schwanz ein, dabei hätten sie nicht nur den asiatischen Daddy, sondern auch gleich seinen Sohn (den Polizeichef) ausschalten können, ebenso die dunkelhäutigen Franko-Afrikaner. Doch irgendwie kommt es nie dazu. Auch sich mal alle miteinander auszusprechen und von möglichem Verrat zu reden, wird nie angesprochen.

Kurzum würde ich den Film kein zweites Mal schauen oder kaufen.



von Fabrice männlich




gefällt 9, gefällt 8 nicht





Werbeanzeige:








Einkaufen bei regionalen und internationalen Online Shops

Paradise Beach jetzt kaufen bei:













 












 












 














Filminfos zu Paradise Beach



Poster/Filmplakat

0 Personen gefällt
dieser Film

zu meinen Favoriten hinzufügen!
Filmtitel Paradise Beach
Interne Nummer 8799
Genre Krimi/Verbrechen, Drama
Alter
Produktionsland & -jahr Frankreich, 2019
Releasedatum HE 26.06.2019
Laufzeit 93min
Schauspieler Hugo Becker, Sami Bouajila, Mélanie Doutey, Tewfik Jallab und weitere Darsteller
Regie Xavier Durringer
Drehbuch/Autoren Xavier Durringer
IMDB Weblink The Internet Movie Database öffnen
Verleih/Distributor M6 Video
Schlagwörter Mörder, Mord, Verrat, Schiesserei, Strand, Ferien/Urlaub, Banküberfall, Geld, Gangster, Frau/Frauen, Freunde, beschützen, Leben, Gang, Thailand

Alle Bilder & Cover © M6 Video
 

Erfasste Kommentare zu diesem Film

es sind noch keine Kommentare zu diesem Film vorhanden



Sag uns deine Meinung zum Film

Pseudonym *
Dein Kommentar *

Legende
fett markieren: [fett] blabla [/fett]
kursiv markieren: [kursiv] blabla [/kursiv]
in Spoiler setzen: [spoiler] blabla [/spoiler]


Sicherheitscode *
  

Trage bitte die Zahlenfolge ins rechte Feld ein.
 


 



Werbeanzeige:



Werbeanzeige:


 
Partner

Kauft bei unseren Partnern ein, um unsere Webseite finanziell zu unterstützen:











 
Eingloggen in Community

Pseudo
Passwort
 
Quick Navigation
» PC- & Video-Games
» Filme
» Gesellschaftsspiele
» Bücher
» Community
» Wettbewerbe
» Lounge
» Startseite
 
Aktuelle Umfrage

Was ist dein Lieblings-Genre bei Filmen?

Komödie
Romantik & Drama
Action & Thriller
Fantasy
Horror
Science-Fiction
Erotik/Sex
andere


 
Werbeanzeige:






Belohnung Wettbewerbe Über uns Jobs Partner Links Kontakt AGB Nutzungsregeln Umfragen
© 2009-2019 by game-movie-portal.ch. Alle Rechte vorbehalten. 12 Gäste gerade online.
Total Anzahl Besucher: 860879. Gestern: 274. Heute: 160

0 von 569 registrierten Mitglieder sind gerade online. Jetzt registrieren.

Aktuelle PC-/Video-Games: Sniper: Ghost Warrior Contracts, Death Stranding, Ghost Recon: Breakpoint



realisiert durch Art of Work Webhosting & Design GmbH
optimiert für Windows Google Chrome

gewisse Inhalte sind nur für Personen
über 16 oder 18 Jahren geeignet

Website ohne lästige Cookies-Abfrage