Game-Movie-Portal.ch :: Dead Island: Definitive Collection - Spieltest/Review Test
       
               
             
                     
Reviews (Tests) > Dead Island: De... > Testbericht/Review
Infos/ÜbersichtTestbericht/ReviewSoundtrackGMP-Video-Review (Gameplay)BilderVideosNews

Testbericht zu Dead Island: Definitive Collection

Fazit & Wertung
Ich möchte das Game bewerten

getestet auf
  
1080p Auflösung ja, das Game unterstützt 1080p Auflösung.
Dualshock 3 Vibration ja, das Game unterstützt Dualshock 3 Vibration.
In-Game Dolby Digital 5.1 ja, das Game unterstützt In-Game Dolby Digital 5.1.
3D nein, das Game unterstützt nicht 3D (3D Modus).
Alter
  
ist es altersgerecht? ja
  
PEGI Symbole
  
Multiplayer offline das Game kann nur alleine gespielt werden und besitzt keinen Split-Screen- oder Offline-Multiplayer-Modus.
Multiplayer online das Game beinhaltet einen Online-Mehrspieler-Modus.

Folgende Modi/Spielvarianten werden angeboten:
Multi-Player bedeutet: 1-4 Spieler haben die Möglichkeit gemeinsam online die Story zu spielen.
  
rundenbasiertes
Gameplay?
nein, das Game ist nicht rundenbasiert.
  
Grafik-Engineandere/unbekannt
  
Solospielzeit> 21 h
  
Speichersystemautomatisch (Checkpoints)
 

 






Stärken und Schwächen des Games

 
sehr gute und detaillierte Grafik aus der First Person Perspektive (remastered für PS4) mit schönen Licht- und Wassereffekten
langer Unterhaltungswert
schöne und realistische Wasseranimationen
die paradiesische Insel eignet sich hervorragend als Location, die Lust auf Urlaubt am Strand macht
verschiedenste Verteidigungsmöglichkeiten durch abwechslungsreiches und effektives Waffeninventar (von einfachen Baseballschlägern bis zu Schusswaffen mit hoher Durchschlagskraft)
Verbesserunsoptionen der eigenen Fähigkeiten sowie eine Werkbank, wo man Waffen modifizieren und upgraden kann
glücklicherweise kämpft man nicht nur auf der Insel, sondern im Verlauf des Spiels auch in der Stadt, in Innenräumen (z.B. Polizeistation, Abwasserkanal, Bunker, Gefängnis, Krankenhaus, etc.) oder im Dschungel
viele kleine Details, die liebevoll hergerichtet wurden
riesige offene, nicht lineare Spielwelt
hin und packende gruselige Atmosphäre mit guter Tonkulisse, d.h. beängstigende Stimmung mit unheimlichen Geräuschen
auch Fahrzeuge können genutzt werden um von A nach B zu kommen
zertrennbare Körperteile, z.B. Kopf, Bein, Arm, etc.
unterschiedlichste Arten von Zombies, die für Abwechslung und reichlich Spielspass sorgen
in Akt 2 regnet es endlich mal. So sorgt auch das Wetter für etwas Abwechslung
Survival-Überlebenskampf vor allem in Innenräumen spürbar, besonders wenn gefährliche Zombies auf den Spieler zu rennen
im späteren Spielverlauf auch Schusswaffen wie Pistolen, Gewehre und Maschinenpistolen zu finden
der Protagonist gibt hin und wieder seine Meinung bekannt und ist somit kein wortstummer Held. Das verschafft zusätzliche Atmosphäre
unterhaltsame Story. Man will als Spieler gerne wissen, wie das Spiel weiter geht und endet


nahezu keine Umgebungsgeräusche, oder viel zu wenig und nicht überall gleich gut verteilt/spürbar. Hier hätte man weitaus mehr Feeling aufbauen können!
Gegner respawnen unerwartet bei erneutem durchlaufen eines Weges. Die Leichen bleiben nicht bestehen. So kämpft man sich immer wieder durch das selbe Gebiet, obwohl man dort schon alle Gegner einmal zerlegt hat. Das ist sehr frustrierend und nervig
nachdem der Spieler aus dem Hotel geflohen ist und die ersten paar Missionen von der Insel Sinamoi erledigt hat, ist erst mal Story-mässig die Luft raus, da man die Zeit damit verbringt die Umgebung zu erkunden und dämliche Nebenquests zu erledigen
Auf Dauer sehr monoton und repetitiv, zu wenig Abwechslung, zu wenig Thrill/Spannung, zu wenig überraschende Skripts, wo etwas Unerwartetes oder gar Schockierendes passiert wie z.B. in F.E.A.R. oder CALL OF DUTY
die Zombies sehen alle sehr ähnlich aus (erst ab Akt 2 gibt es neue Feinde und optische Abwechslung). Für ein derartiges Spiel, wo man Zombies den Kopf wegschlagen kann, wäre es nicht verkehrt gewesen, auch mal nackte Untote zu sehen (ohne Bikini).
Nebenmissionen sind sehr repetitiv, langweilig, unlogisch, dämlich oder nicht von Bedeutung, was die Story an geht (z.B. für eine Frau Wasser besorgen, obwohl sie neben einem Schwimmbad steht oder einen Teddybären suchen – bei einer Zombieepidemie!)
das Wetter ändert sich ab Akt 2 schlagartig und der Übergang ist keinesfalls schön animiert
Viele kleine Grafikfehler und Bugs (so geht z.B. der Fuss durch die Tür hindurch). Physikalisch nicht korrekt und logisch. Sso kann man z.B. keinen Wasserballon oder Gegenstand wegkicken. Überhaupt wäre mehr zerstörbare Umgebung wünschenswert gewesen
mehr geskriptete Finishing-Moves wären wünschenswert gewesen (beim Nahkampf)
die Upgrades der Waffen sind nicht immer von wirklichem Nutzen, geschweige denn realistisch
Energy Drinks sind die Medi-Packs von Dead Island – da kommt es schon mal vor, dass man sich innerhalb von wenigen Minuten dutzende Drinks gönnt, um am Leben zu bleiben, was nicht gerade glaubwürdig wirkt und eine etwas seltsame Idee ist
Trefferfeedback ist nicht immer optimal und gewöhnungsbedürftig. Hier wäre das Impact-Feedback von SOLDIER OF FORTUNE (Body-Unterteilungen) perfekt gewesen
der Protagonist kann keine Hindernisse überspringen oder hochklettern (z.B. aus dem Schwimmbad heraussteigen, man muss extra zur nächsten Leiter schwimmen, um den Pool verlassen zu können)
in Akt 1 scheint immer die Sonne, nie gibt es einen stimmigen Wetterwechsel, ein Gewitter, ein Sturm oder Ähnliches. Das macht den Schauplatz sehr langweilig. Es wird auch nie Abend oder Morgen. Also auch die Uhrzeit ändert sich nicht!
der Ton ist relativ schlecht abgemischt. So hört man im WC/Garderobe weiterhin pfeiffende Vögel von draussen. Kommt man wieder raus, merkt man keinen Unterschied. Das raubt am Spiel sehr viel glaubwürdige Atmosphäre. Es mangelt an Abwechslung!
Zwischensequenzen und Animationen sehen zum Teil sehr schwach aus (beispielsweise eine eher starre, emotionslose Mimik der Personen)
oft hört man geheimnisvolle Geräusche und denkt sich, dass ein gefährlicher Zombie in der Nähe sein muss, oder eine geskriptete Szene eintrifft. Im Endeffekt passiert aber überhaupt nichts und man fragt sich, warum diese Geräusche zu hören sind
Kein vorheriges ausholen mit der Waffe möglich (z.B. wenn man auf eine Meute von Untoten rennt und im Vorfeld seine Waffe schon ausholen möchte, um deftig zuschlagen zu können). Das ist sehr unglaubwürdig!
nebst den Gegnern respawnen auch die Gegenstände. Stirbt man, muss man alles nochmals durchsuchen, da man nicht weiss, ob man diese Orte/Leichen und Gegenstände schon durchsucht und aufgenommen hat
Die Steuerung der Autos ist fummelig, veraltet und unpräzise. Ausserdem gibt es keine Hupe (das wäre noch witzig gewesen, um sich anzukündigen und Zombies zu überfahren). Ausserdem gibt es keinen Rückwärtsblick. Der Rückstoss der Waffen ist auch mies
etwas nervig, dass nur 1 bis 2 Aufträge auf der Karte angezeigt werden, und nicht alle offenen Quests. So würde man stets sehen, wo die nächste mögliche Mission ist, wenn man sich in der Stadt, auf der Insel oder im Dschungel herumtreibt
man bekommt lächerlicherweise Missionen in Akt 1 zugestellt, die man erst in Akt 2 oder Akt 3 erledigen kann. Das muss man erst mal wissen und wird dem Spieler nicht gesagt, was sehr frustrierend und nervig ist.
ein paar Bugs, selbst auf der Definitive Edition auf der PS4, sorgen dafür, dass ein erledigter Auftrag nicht aus der Questliste verschwindet. Man kann ihn 10mal erledigen, er verschwindet einfach nicht, es wird nicht richtig abgespeichert.
Symbole nicht immer optimal erkennbar auf der Karte (z.B. wo man sich gerade befindet). Texte im Menü ebenfalls etwas zu klein geraten.
zu wenig Motivation die komplette Gegend abzusuchen. Man findet nichts Aussergewöhnliches, dass dem Spieler auch etwas bietet
kein Feldstecher für entferne Beobachtungen oder Abklärungen, ehe man sich irgendwo hinwagt (z.B. Tankstelle). Ebenso gibt es keine Tiere im Dschungel oder auf der Insel.
das Meer bzw. Wasser ist kein Spielelement von DEAD ISLAND. So muss man beispielsweise nie in eine Höhle schwimmen oder durch Abwasserrohre etc. Es wird nichts aus dem Element Wasser gemacht.
unlogische Zwischensequenzen zu viert, obwohl man alles im Alleingang verrichtet hat, dann aber plötzlich 3-4 weitere Personen neben einem stehen
Fehlende Musik, geskriptet zur jeweiligen passenden Szenen/Location. Zudem keine deutsche Synchronisation. Immerhin deutsche Untertitel.
Explosionen sehen sehr billig aus. Das Aufbrechen der einzelnen Türen ist auf Dauer auch sehr nervig und unnötig.



Motivationskurve/Spielspassfaktor






Auszeichnungen

Dead Island: Definitive Collection wird von uns mit folgendem/n Prädikat/en ausgezeichnet:






Fazit & Wertung

Zombie-Survival im höllischen Paradies!

Test geschrieben am 13.04.2018

Grafik
Atmosphäre/Gameplay
Story
Abwechslung/Spielspass
Soundeffekte/Tonqualität
Musik/Soundtrack
Künstliche Intelligenz
Anspruch/Schwierigkeit
Spieltempo (langsam / sehr hektisch)
Bewegungsfreiheit
Szenario (fiktiv / realistisch)
Gewalt/Brutalität
Zerstörbare Umgebung
Wiederspielwert/Motivation



Ohne Erwartungen und Vorkenntnisse, habe ich die Definitive Edition von DEAD ISLAND auf meiner Playstation 4 gespielt.

Als Liebhaber von Shooter- und Survival-Games, fängt das Spiel von Techland (CALL OF JUAREZ) auch sehr stimmungsvoll und packend an.

Leider aber ärgere ich mich bereits, nach den ersten paar Missionen, über gewisse Dinge im Spiel. Vor allem das Respawnen der Gegenstände und Gegner ist sehr ärgerlich und frustrierend. So muss man gewisse Wege immer wieder von Zombies befreien und sich durchkämpfen, obwohl man alles vorher fein säuberlich ausgerottet hat. Schnell kommen auch einige lästige Bugs hinzu (z.B. eine erledigte Mission wird nicht richtig gespeichert und der Auftrag verschwindet nicht aus der Questliste).

Auch die Logik und Glaubwürdigkeit fängt an zu hinken. So muss man einer verängstigten Frau – mitten in einer Zombie-Epidemie – ihren Teddybären aus einem Bungalow suchen, damit sie in Ruhe schlafen kann. Oder einer dehydrierten Frau Wasser besorgen, obwohl neben ihr ein Energy-Drink steht oder vor der Türe das paradiesische Schwimmbad für eine schnelle Abkühlung auf sie wartet. Das macht null Sinn!

Da mich die Story und Ausgangslage aber sehr interessiert und ich wissen will, wie es zu dieser Epidemie kam und ob man als Spieler die Insel verlassen wird, spiele ich halbwegs motiviert weiter, obwohl es tatsächlich an Abwechslung fehlt. Alle Zombies sehen sich schnell ähnlich, es gibt keine Wetter- und Uhrzeitveränderung, es mangelt an Umgebungsgeräusche oder packender Musik und auch die Nebenmissionen überzeugen nur bedingt, nicht zuletzt, weil man Missionen zugespielt bekommt, die man erst im späteren Verlauf des Spieles spielen kann (was einem nicht gesagt wird, was wieder frustrierend ist).

Glücklicherweise macht DEAD ISLAND aber auch viele Dinge richtig. Das Setting macht wirklich Lust auf Urlaub und man versetzt sich in die Lage des Protagonisten. Zu Beginn lässt die Story zwar noch zu wünschen übrig, doch danach wird es zunehmend interessanter (Akt 2: Stadt, Akt 3: Dschungel). Hin und wieder gibt es sogar gruselige Geräusche, sodass die Stimmung wirklich beängstigend ist.

Alles in allem habe ich sehr viele Stunden in das Spiel investiert und wurde auch gut unterhalten. Diverse Sachen haben mich zwar gestört, siehe Vor- und Nachteile, aber insgesamt ist es ein solides Spiel, das auf Playstation 4 mit Sicherheit noch besser aussieht.

Das zerdreschen von Zombies mit den aussergewöhnlichsten Gegenständen – egal ob Baseballschläger, Brecheisen, Tischbein oder Schiffsruder – sowie mit Messern und Schusswaffen oder Molotov Cocktails und Granaten, macht definitiv am meisten Spass!

Überaus fette, Säure-speiende Zombies und «Ramm-Zombies» (riesige, brutale und irre Gefängnisinsassen in Zwangsjacken) sind das absolute Highlight dieses Spiels.

Das Spiel hat einen hohen Suchtfaktor!


von fabi




gefällt 1, gefällt 0 nicht





Hat dir diese Review gefallen und dir bei deiner Kaufentscheidung geholfen?

Bei unserem Partner CeDe.ch findest du das Game ggf. und kannst es dort
kaufen und damit unsere Webseite finanziell unterstützen
sowie weitere Gewinnspiele ermöglichen.




Details zu Dead Island: Definitive Coll...Dead Island: Definitive Coll... jetzt bei CeDe.ch kaufen »



Cover/Packshot

0 Personen gefällt
dieses Game

zu meinen Favoriten hinzufügen!
Titel des Games Dead Island: Definitive Collection
Genre First Person Shooter (Ego Shooter), Action, ab 18 Jahren
Plattform
Alter
Releasedatum 31.05.2016
Hersteller/Entwickler Techland
Publisher Deep Silver
offizielle Website Weblink öffnen
Schlagwörter Waffe, Blut, Meer, Strand, Kampf, Ferien, Insel, Zombie(s), Paradies, Open World, überleben, Untote, Epidemie, Seuche

Alle Bilder © Deep Silver
 


 



Werbeanzeige:
 
Quick Navigation
» PC- & Video-Games
» Filme
» Gesellschaftsspiele
» Bücher
» Community
» Wettbewerbe
» Lounge
» Startseite
 
Aktuelle Umfrage

Hast du eine PS4 oder PS4 Pro?

ja, ich habe eine PS4
ja, ich habe eine PS4 Pro
ja, ich habe beide Konsolen
nein, ich habe eine Xbox One
ich habe gar keine Konsole


 
Werbeanzeige:






Belohnung Wettbewerbe Über uns Jobs Partner Links Kontakt AGB Nutzungsregeln Umfragen
© 2009-2018 by game-movie-portal.ch. Alle Rechte vorbehalten.
0 von 478 registrierten Mitglieder sind gerade online. Jetzt registrieren.
Webseite weiterempfehlen


Besucher
Total:468912
Gestern:102
Heute:38
Gerade online:5




realisiert durch Art of Work Webhosting & Design GmbH
optimiert für Windows Google Chrome

gewisse Inhalte sind nur für Personen
über 16 oder 18 Jahren geeignet