Bücher/Zeitschriften > Der Insasse

Der Insasse

Beschreibung

Zwei entsetzliche Kindermorde hat er bereits gestanden und die Berliner Polizei zu den grausam entstellten Leichen geführt. Doch jetzt schweigt Guido T., der im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie einsitzt, auf Anraten seiner Anwältin. Die Polizei ist sicher: Er ist auch der Entführer des sechsjährigen Max, der seit drei Monaten spurlos verschwunden ist.

Die Ermittler haben jedoch keine belastbaren Beweise, nur Indizien. Und ohne die Aussage des Häftlings werden Max' Eltern keine Gewissheit haben und niemals Abschied von ihrem Sohn nehmen können.

Drei Monate nach dem Verschwinden von Max macht ein Ermittler der Mord-Kommission dem verzweifelten Vater ein unglaubliches Angebot: Er schleust ihn in das psychiatrische Gefängnis-Krankenhaus ein, in dessen Hochsicherheitstrakt Guido T. eingesperrt ist.

Als falscher Patient, ausgestattet mit einer fingierten Krankenakte. Damit er dem Kindermörder so nahe wie nur irgend möglich ist und ihn zu einem Geständnis zwingen kann.

Denn nichts ist schlimmer als die Ungewissheit.
Dachte er.

Bis er als Insasse die grausame Wahrheit erfährt...





Gesamtbewertung

Game- & Movie-Portal-Wertung (8/10):
 
Gäste- & Mitglieder-Wertung(?/10)::
--- noch keine Bewertung vorhanden ---

 


Anspruch:
Erotik/Sex:
Fantasie/Fiktion:
Spannung/Thrill:
Humor:
Lesespass/Motivation:
 






Buchkritik/Rezension

Buchkritik geschrieben am 27.07.2020


Wie immer sind die Bücher von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek geheimnisvoll, düster und spannend. Das gefällt mir auch so sehr an seinen Büchern. Es geht immer mit ordentlichem Tempo vorwärts, ohne das er viel Zeit für Nebenhandlungen oder Charakterzeichnung verliert.

So ist auch DER INSASSE packend von der ersten Minute an, aber gegen Ende leider doch etwas vorhersehbar und fast schon routiniert, sofern man weitere Bücher von ihm schon gelesen hat und kennt.

Soll heissen, dass die Bücher sehr oft ähnliche Themen ansprechen und das Ende dadurch im Vorfeld bereits vorhersehbar ist bzw. die Möglichkeit besteht, dass es so enden könnte. Denn immer kommt es am Schluss anders als man denkt und der liebe Herr Fitzek ködert den Leser mit einer kommenden und nicht zu ahnenden Überraschung.

Wie bereits erwähnt thematisiert Sebastian Fitzek die Themen wie Schizophrenie, Persönlichkeitsspaltung, Identitätsstörung, Depressionen, Angststörungen, Halluzinationen, bipolare Störungen, Wahnvorstellungen und Panik. So kann man auch bei DER INSASSE ableiten, welche Auflösung den Leser erwartet. Das finde ich - ähnlich wie bei Büchern von Nicholas Sparks - doch etwas schade und auf Dauer eintönig.

Hat man seine früheren Bücher wie DIE THERAPIE, DAS GESCHENK, DER NACHTWANDLER, DER AUGENJÄGER, etc. bereits gelesen, wirkt das Ende von DER INSASSE daher nicht mehr sonderlich originell und überraschend. Ist es aber das erste Buch, das man von Fitzek liest, so ist es absolut empfehlenswert und mit einer 9 oder 10 zu bewerten.

Mir persönlich fehlte am Schluss der gewisse Twist oder Cliffhanger (offenes Ende), sodass man sich nicht sicher sein kann, welche Wahrheit nun stimmt. Hier hätte der Autor vielleicht die eine oder andere Idee noch einbauen können.

--- Achtung Spoiler: START ---

Die Hauptfigur Till Berkhoff leidet an einer Identitätsstörung und ist tatsächlich Patrick Winter, der seinen Bub in der glühenden Hitze seines Autos vergessen hat und sein Sohn darum erstickt/verbrannt/vertrocknet ist.

Gebrandmarkt will er aus dieser Realität und Schuldbekennung fliehen und erschafft sich seine eigene Identität namens Till Berkhoff. Diese Person gibt es wirklich und deren Sohn Max wurde tatsächlich von dem Serienmörder Guido Tramnitz entführt. Patrick Winter glaubt Till zu sein, der auf der Suche nach seinem Max ist. Dabei sitzt er schon seit längerer Zeit in der geschlossenen Psychiatrie und bildet sich ein, von seinem Schwager - der Polizist ist und Suizid begangen hat - erst kürzlich unter falschem Namen (nämlich Patrick Winter) eingeliefert worden zu sein. Alles mit dem Ziel, an Guido T. herankommen zu können und aus ihm ein Geständnis zu bekommen, wo er den kleinen Max versteckt hält und ob er noch am Leben ist. Als Vater möchte er mit dem Thema abschliessen können und will wissen, wo Max Leiche ist.

Dank seiner Hilfe wird der kleine Max schlussendlich auch gefunden (und er lebt), doch der Junge sagt ihm, dass er nicht sein Vater ist. Ab dem Moment weiss der Leser, dass er nicht Till Berkhoff ist. Gleichzeitig gelingt es ihm, den Sadist und Entführer Guido T. zu töten und auch der Komplize (der Chirurg) wird von Guido getötet und aus dem Weg geräumt, genauso seine scharfe Anwältin, die er nicht mehr braucht.

Patrick Winter wollte sich eigentlich mit Benzin überschütten und in der Kinderkrippe anzünden, um genauso zu leiden wie sein Sohn, den er in der brütenden Hitze im Auto vergessen hat. So landete er als Patrick Winter in der geschlossenen Psychiatrie.

Über das Radio oder Fernsehen hat er dann - in der Klinik - von der Entführung von Max und seinen Eltern Berkhoff gehört und sich das fortan eingebildet.

--- Achtung Spoiler: ENDE ---

Alles in allem ist DER INSASSE ein packendes Buch, das aber gegen Ende noch eine ungeahnte Wendung hätte vertragen können. Aufgrund vorheriger Bücher gebe ich diesem Psychothriller darum nur die Gesamtnote 8, da man vieles von Fitzek einfach schon kennt.

Auch die Charaktere und Ausgangslagen sind sehr oft die selben: Mann und Frau, leben getrennt, sind verstritten, Tod oder Entführung eines Familienmitglieds, psychische Belastung, posttraumatische Belastungsstörung, Trauma, Polizei, Psychopath, schizophren, Serienmörder, psychiatrische Klinik, etc.

Nichtsdestotrotz aber immer noch sehr unterhaltsam und empfehlenswert!


von Fabrice


gefällt 0, gefällt 0 nicht




Einkaufen bei regionalen und internationalen Online Shops

jetzt kaufen bei:













 












 












 














Buchinfos zu Der Insasse



Rückseite

0 Personen
gefällt dieses Buch/Zeitschrift

zu meinen Favoriten hinzufügen!
Titel Der Insasse
Interne Nummer 136
Genre Belletristik (Romane, Bestseller, etc.)
Rubrik Krimi/Thriller
Erscheinungsjahr 2020
ISBN 9783426519448
Verlag Droemer/Knaur
Autor Sebastian Fitzek
Anzahl Seiten 384
Schlagwörter Feuer, Serienmörder, Mörder, Gefängnis, Psychiater/-in, Entführung/Kidnapping, Handy/Smartphone, Buch, Psychiatrie, Experiment, Amnesie/Erinnerungsverlust, Gedächtnisverlust, Zeuge/Zeugin, Täter, Geständnis
 


Erfasste Kommentare zu diesem Buch/Zeitschrift

es sind noch keine Kommentare zu dieser Kritik (Buch/Zeitschrift) vorhanden



Sag uns deine Meinung zum Buch/Zeitschrift

Pseudonym *
Dein Kommentar *

Legende
fett markieren: [fett] blabla [/fett]
kursiv markieren: [kursiv] blabla [/kursiv]
in Spoiler setzen: [spoiler] blabla [/spoiler]


Sicherheitscode *
  

Trage bitte die Zahlenfolge ins rechte Feld ein.
 



 



Werbeanzeige:



Werbeanzeige:


 
Quick Navigation
» PC- & Video-Games
» Filme
» Gesellschaftsspiele
» Bücher
» Community
» Wettbewerbe
» Lounge
» Startseite
 
Eingloggen in Community

Pseudo
Passwort
 
Aktuelle Umfrage

Liest du gerne Romane und Bücher?

ja, ich lese regelmässig und oft
ja, aber ich komme zeitlich selten zum Lesen
nein, ich lese nicht gerne
nein, ich lese zwar gerne, aber keine Bücher/Romane


 
Partner

Kauft bei unseren Partnern ein, um unsere Webseite finanziell zu unterstützen:











 
Werbeanzeige:






Belohnung Wettbewerbe Über uns Jobs Partner Links Kontakt AGB Nutzungsregeln Umfragen
© 2009-2019 by game-movie-portal.ch. Alle Rechte vorbehalten. 6 Gäste gerade online.
Total Anzahl Besucher: 847585. Gestern: 533. Heute: 273

0 von 564 registrierten Mitglieder sind gerade online. Jetzt registrieren.

Aktuelle Filme: Bad Boys 3: Bad Boys for Life,
Aktuelle PC-/Video-Games: Sniper: Ghost Warrior Contracts, Death Stranding, Ghost Recon: Breakpoint



realisiert durch Art of Work Webhosting & Design GmbH
optimiert für Windows Google Chrome

gewisse Inhalte sind nur für Personen
über 16 oder 18 Jahren geeignet

Website ohne lästige Cookies-Abfrage